Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Die Stadt Aachen ist unter den Finalisten

Die Stadt Aachen ist neben Gelsenkirchen und Hannover unter den Finalisten in der Kategorien Großstädte für den deutschen Nachhaltigkeitspreis nomoniert. Am 8. Dezember findet die Preisverleihung in Düsseldorf statt. Aachen wird von der Jury in der Begründung für die grosse Spannbreite seiner Maßnahmen gelobt:

Das Leitbild und Strategiekonzept Aachen 2020 sowie der Masterplan Aachen*2030 umfassen die breite Spannweite der gesetzten Ziele. Bis 2020 ist demnach eine CO2-Einsparung von 40% geplant, wovon bis heute bereits 25% erreicht wurden. Außerdem sollen trotz der steigenden Einwohnerzahl die Pro-Kopf-Emissionen weiter gesenkt werden. (Auszug aus der Begründung der Jury)

Um die dort genannten Ziele zu erreichen ist notwendig die steigende Einwohnerzahl in nachhaltig entwickelten Gebäuden und Quartieren unterzubringen. Ein gegeneinander Abwägen einer sinnvollen Nachverdichtung gegenüber einer erneuten Flächenversiegelung bzw. der Erhaltung von Freiräumen und Grünflächen, der Mobilität, der Ressourcenschonung, der sozialen Verträglichkeit, der Energieeffizienz und vieles mehr wird immer wichtiger. Separierte Einzelprojekte können nicht mehr als Lösung für zusammenhängende Probleme herangezogen werden.

Die ausführliche Begründung der Jury zur Nominierung der Stadt Aachen für den deutschen Nachhaltigkeitspreis finden Sie unter fogendem link:

Nominierung Nachhaltigkeitspreis Aachen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.