Lärmaktionsplan Stadt Aachen

Bisher haben wir uns als Initiative nicht zum Thema Lärmbelastungen in der Stadt, insbesondere hier im Block, geäußert. Wir leben in einer dichtbesiedelten Stadt und hier sind Lärmimmisionen unvermeidlich. Dennoch grenzt das Planungsgebiet an eine der meist befahrenen Straßen Aachens und bringt dementsprechend ehebliche Lärmbelastungen vor allem für die Anwohner des Boxgrabens mit sich.

Laute Vorderseite – ruhige Rückseite

Diese Lärmbelastungen konnten bisher immer durch den ruhigen Innenblock kompensiert werden. Dies hat sehr viel mit den Abständen zu der bestehenden Bebauung und vor allem mit dem Boxpark und der übrigen Grünfläche zu tun. Lärm fällt lange nicht so ins Gewicht, wenn ruhige Zonen direkt angrenzen oder zur Erholung schnell erreichbar sind. Diese Qualität muss mit der geplanten Bebauung nicht komplett verschwinden, aber dieser Aspekt ist bisher in der Planung nicht ausreichend behandelt worden bzw. im Vorfeld untersucht worden.

Bürgerbeteiligung Lärmaktionsplan

In der Stadt gibt es verschiedene Situationen, welche stark durch Lärm belastet sind. Hierzu gehört der Boxgraben. Aber auch die Lärmimmisionen der Bahn besonders durch den Güterverkehr nachts sind Lärmquellen in unmittelbarer Nähe des Projektgebietes. Um diese Lärmquellen zu bewerten und nach Möglichkeit zu bekämpfen hat die Stadt Aachen einen Lärmaktionsplan aufgestellt. Dieser Plan wird nun überarbeitet. Hierzu findet noch bis zum 05.01.2020 eine Bürgerbeteiligung statt. An dieser kann online teilgenommen werden. Sie ist über den unten stehenden link zu finden. Ebenso ist hier der Fragebogen in analoger Form zu finden. Dieser kann ausgedruckt, ausgefüllt und bei den Bezirksvertretungen abgegeben bzw. an die Stadt Aachen gesendet werden.

Flächen mit geringer Lärmbelastung

In dem Fragebogen wird explizit gefragt, ob sich gering belastete Flächen in 500m oder 5-10 Gehminuten Entfernung vom Wohnort befinden. Verschiedene wissenschaftliche Studien haben die Belastung durch Lärm beleuchtet. Den Erkenntnissen hieraus trägt genau diese Frage Rechnung. Nicht nur aus Sicht der Biodiversität, der Artenvielfalt, der Entstehung von Kaltluft bei starken Hitzeereignissen, der Kompensation von Starkregen spielt der grüne Blockinnenbereich eine große Rolle. Auch zur Kompensation der sehr lauten Situation am Boxgraben leistet der Grünbereich im Block einen sehr großen Beitrag. Letztendlich trägt die ruhige Innenseite zu einer geringeren gesundheitlichen Belastung der Anwohner des Blocks bei.

Bürgerbeteiligung

Um diesen Aspekt in die weitere Planung und Diskussion einzubringen ist es sinnvoll an der Bürgerbeteiligung teilzunehmen. Die Qualität, welche dieser Innenbereich hat, muss auch in Bezug auf die angrenzenden Lärmquellen noch deutlich mehr beachtet werden. Im gültigen integrierten Lärmaktionsplan für die Stadt Aachen vom 2012 ist bereits der Blockinnenbereich als Stadtoase benannt worden (Seite 56). Als BI haben wir deshalb folgende Vorschläge zum Ausfüllen des Formulars formuliert….

Als ruhig empfundene Zone höchstens 500m oder 5-10 Gehminuten entfernt:

Der Blockinnenbereich Boxgraben/Südstrasse/Reumontstrasse/Mariabrunnstr.

Verbesserungsvorschläge:

Erhalt der im gültigen FNP angegebenen Grünfläche (auch als Gebiet mit besonderer Klimafunktion) im Blockinnenbereich Boxgraben/Südstrasse/Reumontstrasse/Mariabrunnstr.
Reduktion des Autoverkehr auf dem Boxgraben

Diese können übernommen werden. Jeder sollte aber natürlich ebenso seine eigenen Eindrücke, Positionen und Verbesserungsvorschläge äußern.

https://serviceportal.aachen.de/suche/-/egov-bis-search/service/1050501