Aufruf zur Demo Klimanotstand

Runder Tisch Klimanotstand

Als BI Luisenhöfe haben wir uns intensiv in den runden Tisch Klimanotstand eingebracht. Hier haben wir unser Wissen und die Erfahrungen aus dem bisherigen Prozess Luisenhöfe in die Arbeitsgruppe Bauen, Wohnen und Stadtgrün eingebracht. In verschiedenen Gruppen ist ein Katalog zur Umsetzung von Maßnahmen im Klimanotstand erarbeitet worden, der dem Stadtrat übergeben werden soll.

Folgenden Aufruf unterstützen wir hiermit:

Am kommenden Mittwoch, 18.09.19, findet von 16-17 Uhr eine Kundgebung vom „Runden Tisch Klimanotstand Aachen“ zum Thema „Klimanotstand anpacken“ vor dem Rathaus statt (Hintergrundinfos ganz unten). Danach wird der Forderungskatalog des Runden Tisches mit verschiedenen Sofortmaßnahmen symbolisch in der öffentlichen Bürgerfragestunde dem Stadtrat überreicht.

Um zu zeigen, dass es viele Verbände, Vereine und Gruppierungen sowie viele Einzelpersonen gibt, denen das Thema am Herzen liegt (und diese zum Teil auch beim Runden Tisch aktiv mitarbeiten), wäre es toll, wenn so viele von euch wie möglich kommen würden.

Ansonsten freuen wir uns über jeden/jede der/die kommt. Bringt eure Banner bzw. auch gern individuell gestaltete Schilder mit, damit wir möglichst viel Aufmerksamkeit erregen! Die Presse wird anwesend sein.

Viele Grüße und hoffentlich bis Mittwoch, Elisa Ehret vom Runden Tisch Klimanotstand Aachen

Hintergrundinformation:

Der Rat der Stadt Aachen hat vor 3 Monaten den Klimanotstand ausgerufen.

Nun wird es höchste Zeit aktiv zu werden und endlich zu handeln. Der Runde Tisch Klimanotstand Aachen hat in den letzten Monaten Forderungen erarbeitet, durch deren Umsetzung die Stadt Aachen dazu beitragen kann, die Klimakrise zu bekämpfen. Mit der Kundgebung soll nun darauf hingewiesen werden, dass die Stadt so schnell wie möglich ein entsprechendes Konzept erarbeiten und umsetzen muss. Anschließend werden die Forderungen des Runden Tisches symbolisch dem Stadtrat überreicht.

Offener Brief an den OB

Von verschiedenen Richtungen ist ein geplanter offener Brief im Zusammenhang mit der auf der Vaalser Straße tödlich verunglückten Radfahrerin angekommen. In Abstimmung mit den Initiatoren des Briefes möchten wir diesen Weg nutzen, um die Initiatoren bei der Verbreitung des offenen Briefes zu unterstützen.

Der Brief soll nächste Woche an die Presse übergeben werden. Diejenigen, die Ihren Namen unter den offenen Brief setzen lassen wollen und somit als Unterzeichnende mitaufgeführt werden, sollten dies über folgende E-mail Adresse kundtun:

Offener_Brief_RadverkehrAC@gmx.de

Der offene Brief lautet wie folgt:

Offener Brief an Oberbürgermeister Marcel Philipp und den Vorsitzenden des Mobilitätsausschusses der Stadt Aachen Achim Ferrari

Es ist wieder passiert
Eine Radfahrerin ist in Aachen tödlich verunglückt. Sie ist innerhalb von zwei Jahren der vierte tote Radfahrende im Aachener Straßenverkehr.

Es reicht!

Der Unfall ereignete sich auf der Vaalser Straße. Diese Stelle birgt eine gefährliche Verkehrsführung für Radfahrende, so wie wir sie von vielen weiteren Stellen im Stadtgebiet kennen. Exemplarisch genannt seien hier die Junkerstraße, Theaterstraße, Wilhelmstraße, Innerer und äußerer Graben, Breslauer Straße, Pontstraße, Hansemannplatz und die Jülicherstraße.

Es reicht uns nicht…
„Offener Brief an den OB“ weiterlesen