Neue Machbarkeitsstudie im Planungsausschuss

Für Donnerstag den 07.12.2017 ist die Vorstellung einer überarbeiteten Machbarkeitsstudie im Planungsausschuss vorgesehen. Dies ist bereits die dritte Vorstellung. Der angekündigte Dialog mit den Bürgern (siehe AZ vom 05.04.2017) lässt also weiter auf sich warten. Da die Vorstellung der Machbarkeitsstudie im nicht öffentlichen Teil der Sitzung stattfindet, wird nicht öffentlich werden, wie die Studie nun ausgestaltet ist. Ob die unter – nachhaltige Quartiersentwicklung – dargestellten Anforderungen für eine nachhaltige Planung Beachtung gefunden haben, ist nicht bekannt. Eine transparente Einbindung der Anwohner in Bezug auf die zukünftige Entwicklung ihres direkten Umfelds ist weiterhin wünschenswert. „Neue Machbarkeitsstudie im Planungsausschuss“ weiterlesen

Wettbewerb für Wohnbebauung Sophien- und Charlottenstrasse

Uhrenturm auf dem Kalde Gelände

Im Blockinnern des Areals der alten Tuchfabrik im Bereich der Sophien- und Charlottenstrasse soll gebaut werden. Gebäudeteile der `Tuchfabrik Aachen´, vormals Süskind und Sternau AG, sind länger von dem Tanzsportclub TSC Schwarz-Gelb Aachen genutzt worden. Nach deren Auszug liegt das Gelände nun brach. Der Planungsausschuss hat sich jetzt für die Entwicklung „eines gemischten Quartiers mit Wohnen und Gewerbe im Blockinnenbereich“ und der Durchführung eines Wettbewerbs ausgesprochen. „Wettbewerb für Wohnbebauung Sophien- und Charlottenstrasse“ weiterlesen

Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Nachhaltigkeit

Die Stadt Aachen ist unter den Finalisten

Die Stadt Aachen ist neben Gelsenkirchen und Hannover unter den Finalisten in der Kategorien Großstädte für den deutschen Nachhaltigkeitspreis nomoniert. Am 8. Dezember findet die Preisverleihung in Düsseldorf statt. Aachen wird von der Jury in der Begründung für die grosse Spannbreite seiner Maßnahmen gelobt:

Das Leitbild und Strategiekonzept Aachen 2020 sowie der Masterplan Aachen*2030 umfassen die breite Spannweite der gesetzten Ziele. Bis 2020 ist demnach eine CO2-Einsparung von 40% geplant, wovon bis heute bereits 25% erreicht wurden. Außerdem sollen trotz der steigenden Einwohnerzahl die Pro-Kopf-Emissionen weiter gesenkt werden. (Auszug aus der Begründung der Jury)

„Deutscher Nachhaltigkeitspreis“ weiterlesen

Begehung des verwilderten Grundstücks – eine Affinität zum Schwedenpark?

Begehung des verwilderten Grundstücks im Bereich der geplanten Luisenhöfe

Am 19.10.2017 hat eine Begehung des verwildertes Grundstücks mit Frau Hollmann als einer Vertreterin des Ökologie Zentrums Aachen stattgefunden. Das Ökologie Zentrum hatte sich sehr für den Erhalt des Schwedenparks eingesetzt und durchgesetzt, dass zwei Drittel des Geländes erhalten bleiben konnten.  „Begehung des verwilderten Grundstücks – eine Affinität zum Schwedenpark?“ weiterlesen

Immer mehr Grünbereiche gehen verloren

Im Zusammenhang mit der Berichterstattung über den Verkauf und die geplante Überbauung der der Gartenkolonie Mariabrunnstrasse wird das Verschwinden von immer mehr innerstädtischen Grünflächen durch Nachverdichtung angesprochen. Explizit wird auch hier der Bereich Boxgraben bzw. Südstrasse angesprochen. Im Zusammenhang mit dieser Entwicklung werden Äusserungen von kommunalen Umweltpolitikern erwähnt. Zitat:

Aus Sorge, dass durch diesen Trend zunehmend auch wichtige Erholungsbereiche und Kaltluftschneisen verlorengehen könnten, haben die städtischen Umweltpolitiker erst jüngst angekündigt, noch unbebaute Freiflächen verstärkt unter Schutz stellen zu wollen.

Den ganzen Artikel findet man hier: 20171016AN_Traditionsreiche Gartenkolonie an der Mariabrunnstraße steht vor dem Ende

Luftreinhaltung

Schornstein

Der ADFC Kreisverband Aachen hat eine Chronologie zur Arbeit der Aachener Verkehrs- und Umweltverbände zum Thema Luftreinhaltung von 2013 bis heute erstellt. Hier werden die Themen Dieselfahrbote sowie anhängige Gerichtsverfahren, Parkraumbewirtschaftung, der Luftreinhalteplan der Stadt Aachen behandelt. Letztendlich geht es um saubere Luft in unserer Stadt.

„Luftreinhaltung“ weiterlesen

Die Stadt will grüner werden

Mit der am 14. September in Kraft getretenen Grün- und Gestaltungssatzung soll in der Stadt Aachen mehr Grün geschaffen werden. Die Stadt reagiert damit auf immer mehr versiegelte Flächen in der Stadt. Deshalb muss auch für die geplante Bebauung das Maß der Versiegelung genau abgewägt werden, wobei begrünte Dächer nur ein unzureichender Ersatz für nicht versiegelte Flächen sind.

Artikel AN online vom 18.09.2017_Aachen will grüner werden

Aachen online_Neue Grün- und Gestaltungssatzung

Grün- und Gestaltungssatzung der Stadt Aachen

Experimenteller Wohnungsbau

Die Stadt Aachen möchte neue Wege bei der Entwicklung von Wohnraum gehen und die Nachbarn und zukünftige Bewohner an der Planung beteiligen. Ein solch positives Beispiel könnte ein Ausgangspunkt für die durch die Investoren in Aussicht gestellte Mitwirkung der Nachbarschaft sein. Auch die hier angesprochenen Formen des Wohnens im Alter sollten für das angedachte betreute Wohnen eine Rolle spielen.

Artikel AN online vom 27.07.2017_ExperimentellerWohnungsbau

Ratsantrag Aachener Apell zur Luftreinhaltung

Am 12.07.2017 ist der Aachener Apell zur Luftreinhaltung im Rat behandelt worden.

„Der angestrebte Apell wird durch die rasante Diskussion um die Schadstoffbelastungen als zeitlich überholt angesehen. Das Positionspapier des Städtetages NRW, als Sprachrohr der Kommunen, deckt wesentliche Inhalte dieser Initiative mit ab. Die Inhalte des Positionspapiers des Städtetages sollen bei der Fortschreibung des Aachener Luftreinhalteplans berücksichtigt werden.“

„Ratsantrag Aachener Apell zur Luftreinhaltung“ weiterlesen